MTF Einsatz am: 07.06.2014, 21:53 / 21:57 Uhr
Einsatzort: Sundern-Langscheid, Zum Sorpedamm / Langscheider Str.
Einsatzart: Feuerschein a.d. Sorpe (F1) / Gasaustritt (GSG1)
Eingesetzte Einheiten: LG Langscheid, LG Hachen
Eingesetzte Kräfte: 25
Einsatzleiter: stellv. StBI R. Albers

Eingesetzte Fahrzeuge der LG Hachen

HLF MTF

 

Einsatzablauf:

Am Samstagabend wurde die Feuerwehr fast zeitgleichzu zwei Einsätzen in den
Sunderaner Ortsteil Langscheid alarmiert. Um 21:53 wurde durch die Kreisleitstelle ein Feuerschein im Wald gegenüber der Jugendherberge an der Sorpe gemeldet.
Wenige Minuten später alarmierte die Leiststelle die Wehrleute zu einem undichten Flüssiggastank an der Langscheider Straße, sodass die bereits mit einem Löschfahrzeug ausgerückte Löschgruppe Langscheid zunächst diese Einsatzstelle an fuhr.
Vor Ort konnten die Einsatzkräfte einen Gasgeruch im Bereich des Flüssiggastanks feststellen und schieberten diesen nach telefonischer Rücksprache mit der zuständigen Wartungsfirma ab. Messungen mit einem Messgerät, das durch den Einsatzleitwagen des Löschzugs Sundern zur Einsatzstelle gebracht wurde blieben negativ. Es konnte keine Gaskonzentration im Umfeld des Gastanks gemessen und somit Entwarnung gegeben werden. Ein Mitarbeiter der Wartungsfirma machte sich umgehend auf den Weg um den Gastank zu überprüfen und in Stand zu setzen.
Zu der gemeldeten Brandvermutung an der Sorpe wurdewährend dessen die Löschgruppe Hachen alarmiert, die mit zwei Fahrzeugen in den Ortsteil Langscheid ausrückte. Im Uferbereich der Sorpe fanden die Wehrleute mehrere nicht genehmigte Lagerfeuer vor. Die Feuerwehr, sowie auch ein Mitarbeiter des Ruhrverbandes, in dessen Zuständigkeitsbereich der Sorpesee fällt, forderten die Anwesenden auf, die Lagerfeuer umgehend zu löschen. Dies führte jedoch nur kurzfristig zum Erfolg, da die Feuer wieder entzündet wurden, sobald die Feuerwehrsich entfernte.
Aus diesem Grund wurde die Polizei hinzu gezogen und nach einer kurzen Lagebesprechung von Polizei, Feuerwehr und Ruhrverband wurde der Uferbereich der Sorpe nochmals komplett abgesucht. Dies war den Betreiber der Feuerstätten nicht entgangen, so dass im Anschluss an diese Maßnahme keine offenen Feuer mehr im Bereich der Sorpe zu finden waren.
Die Feuerwehr weist an dieser Stelle nochmals ausdrücklich darauf hin, das augenscheinlich harmlose Lagerfeuer bei dieser Witterung extrem schnell zu Wald- und Flächenbränden führen können und somit strikt verboten sind. Aus diesem Grund werden Ordnungsamt und Polizei in den nächsten Tagen verstärkt Kontrollen Bereich der Sorpe durch führen.


Pressestelle der Feuerwehr
der Stadt Sundern (Sauerland)

   

Die nächsten Termine